Starte mit Deinem Tagebuch: Endlich schreiben und veröffentlichen

note-791385_1280Seit Jahren hast Du fröhlich Tagebuch geschrieben.

Vielleicht hast Du es genutzt, um aufzuschreiben, wie Du eine Veränderung in Deinem Leben erlebt hast.

Eines Tages fühlst Du den Drang, noch einmal durch Deine Tagebücher zu blättern und in ihren Seiten nach versteckten Juwelen zu suchen, die Du der Welt zeigen kannst.

Was findest Du?

Vielleicht Geschichten, Gedichte, oder vielleicht auch einfach nur ein paar großartige Sätze, die Du anderswo super nutzen kannst.

Du weißt nie, was Deine Tagebücher bereithalten, wenn Du sie nicht einfach mal durchforstest.

Vierzehn Schritte, die Dir helfen können, die Juwelen in deinen Tagebüchern zu entdecken und zu veröffentlichen:

1. Mach Dir noch keinen Kopf darum, wo Du etwas veröffentlichen möchtest.

2. Überfliege die Seiten und markiere Dir, wo Dich etwas bewegt.

Nutze dazu Post-Its oder mache Eselsohren in die Seiten.

3. Plane Zeit ein, um Texte abzutippen.

4. Sieh das Abtippen nicht als lästiges Übel.

5. Beginne mit dem Abtippen.

Du kannst die Texte so übernehmen oder sie verändern, während Du tippst – füge ruhig etwas hinzu, schmücke aus, beschönige, lösche. Verpflichte Dich nur dazu, den ganzen Eintrag auf jeden Fall abzutippen.

6. Tippe ab, ohne Dir einen Kopf zu machen, ob es überhaupt irgendjemand interessant finden wird.

Dieser Punkt ist ganz wichtig. Wenn es Dir gefällt, tippe weiter ab.

7. Sei 100%ig ehrlich zu Dir selber.

Wenn Du merkst, dass Dein Finger während des Tippens zur „Entfernen“-Taste wandern will, weißt Du, dass Du auf etwas Gutes gestoßen bist, das Du behalten solltest – wir tendieren nämlich häufig dazu, unsere besten Werke zensieren zu wollen. Dieser Entwurf ist nur für Deine Augen gedacht.

Sei mutig und lass „das gute Zeug“ stehen.

8. Irgendwann wirst Du mit Schrecken feststellen, dass Du gar nicht weißt, wie all die abgetippten Sätze mal einen Sinn ergeben sollen.

Trotzdem: Vertraue dem Prozess und Deinen Inhalten. Bleib neugierig und such weiter.

9. Drucke Deine abgetippten Texte aus.

10. Führ Dich selber in ein schönes Café, den Park oder einen anderen schönen Ort aus und lies, was Du geschrieben hast.

Du merkst schon, was Dich bewegt und was Dich inspiriert.
Notiere Dir, wo Du etwas weiter beschreiben oder ändern möchtest.

11. Such Dir einen Deiner Texte aus und finde eine Plattform, auf der Du ihn veröffentlichen möchtest.

12. Schaue in die Veröffentlichungskriterien dieser Plattform.

Diesen Kriterien solltest Du folgen.

Du kannst Deinen Text natürlich auch auf Deinem Blog oder auf noch andere Arten veröffentlichen – überlege Dir dann, wann Du ihn veröffentlichen möchtest.

13. Gib Deinem Text noch einmal den letzten Schliff, dann kannst Du ihn senden oder posten.

14. Feiere deinen Einsatz! Du hast einen Teil Deines Tagebuchs ans Licht der Welt gebracht!


Selbst-Coaching-Prompts dazu:

  • Hast Du schon mal etwas aus Deinem Tagebuch veröffentlicht? Was tust Du, um schreiben zu lernen?
  • Welche „Juwelen“ haben Dich in Deinem Tagebuch überrascht?
  • Das hier ist ein Methoden-Tipp zum Thema „Kreatives Schreiben“ – hast Du Dich damit schon näher befasst? Welche Fragen hättest Du dazu?

Der Originalartikel „Mine your journals for writing gems“ ist auf Cynthias Blog Original Impulse erschienen.

Cynthia Morris

Cynthia Morris ist Kreativ-Coach in den USA. Sie hilft ihren Klienten, ihre kreativen Projekt (auch geschäftlich) erfolgreich umzusetzen. Außerdem schreibt sie selbst Bücher wie z.B. 'Chasing Sylvia Beach'.