Der sinnlose Versuch ’normal‘ zu sein – oder: „Keiner ist im Du-Sein so gut wie Du“

normal-sein-wollen, luminita saviuc, the club of happy lifepreneurs, nicht normal sein

„Ich habe mich mal bei meinem Vater beschwert, dass ich anscheinend Dinge immer anders machte als andere. Der Rat meines Vaters? ‚Margo, sei kein Schaf. Die Leute mögen keine Schafe. Sie ESSEN Schafe.'“ – Margo Kaufma

Ab und zu wird mir gesagt, dass ich normaler sein sollte.

Jedes Mal lache ich darüber und denke mir:

Was ist ’normal‘ denn eigentlich? Wir sind doch alle unterschiedlich – diese Vielfalt macht die Welt so schön.

Wenn wir alle anfangen würden, dieselben Klamotten zu tragen und genau das gleiche zu denken, zu sagen und zu tun, wäre das Leben doch nicht mehr so interessant wie jetzt.

Warum sollte man in so einer Welt leben wollen?

Warum sollte man Zeit und Energie darauf verschwenden, zu versuchen, normal zu sein?

„Sei eine erstklassige Version von Dir selbst, keine zweitklassige Version von jemand anders.“ – Judy Garland

Vielfalt ist so etwas Unglaubliches – und auch, wenn wir nicht alle Freunde sein können, bedeutet das doch nicht, dass wir unsere Unterschiede nicht akzeptieren und annehmen können, denn sie machen uns alle einzigartig.

Das Leben ist schön durch seine Vielfalt, nicht durch die vielen Menschen, die immer damit beschäftigt sind, sich so normal wie möglich zu verhalten, um ja nicht aufzufallen, beurteilt und kritisiert zu werden.

Hier sind also fünf Gründe, warum Du Dir nicht länger Mühe geben solltest, normal zu sein.

Wahnsinn – normal sein ist wahnsinnig

Denk mal drüber nach:

Welcher Mensch, der bei Verstand ist, lebt sein Leben, ohne seine eigenen Einstellungen zu hinterfragen – Einstellungen, die ihm von Eltern, Lehrern, Freunden, den Medien usw. mitgegeben wurden?

Welcher Mensch bei Verstand hinterfragt nicht, wie und was er denkt und denkt mit 30, 40 oder 70 Jahren genau das gleiche wie mit 20, ohne sich bewusst zu machen, welchen Einfluss das auf sein Glück hat?

Welcher Mensch bei Verstand hinterfragt nicht sein ’normales‘ Verhalten?

Welcher Mensch fragt sich nicht, worum es im Leben eigentlich geht?

„Normalität ist nichts Erstrebenswertes – es ist etwas, vor dem man flüchten sollte.“ – Jodie Foster

Mut – man braucht Mut zum Anders-Sein

„Wann wirst Du verstehen, dass Normalität nicht zwangsläufig eine Tugend ist? Sie zeigt vielmehr einen Mangel an Mut.“ – Unbekannter Verfasser

Du musst mutig sein, um aus den Normen auszubrechen und anders zu sein.

Du musst mutig sein, um nein zur sogenannten Normalität zu sagen und Dein wirkliches Wesen anzunehmen.

Du musst mutig sein, um anzunehmen, wer Du tief in Dir drin wirklich bist und Du selbst zu sein, ohne Angst, verurteilt, abgestempelt und kritisiert zu werden.

„Today you are You, that is truer than true. There is no one alive who is Youer than You.“ – Dr. Seuss [„Heute bist Du Du, das ist wahrer als wahr. Es gibt niemanden, der mehr Du ist als Du.“]

Erfolg:  Nichts Großartiges wurde jemals von ’normalen‘ Menschen erreicht

„Normal zu sein ist das perfekte Ziel für Erfolglose.“ – Carl Gustav Jung

Große Dinge können nur von denen vollbracht werden, die von dem Drang ablassen können, sich selbst als normal anzusehen, von denen, die den Mut haben, sich aus der Masse hervorzuheben und ihre Einzigartigkeit anzunehmen.

Du musst Dir nicht vormachen, jemand Normales zu sein, denn Normalität ist nicht unbedingt etwas Erstrebenswertes. Es ist vielmehr etwas, von dem Du Dich befreien solltest.

„Manchmal frage ich mich, wie es dazu kam, dass ich die Relativitätstheorie entwickelt habe. Ich glaube, der Grund ist, dass ein normaler Erwachsener niemals über die Probleme von Zeit und Raum nachdenkt. Das sind Dinge, über die er als Kind nachgedacht hat.“ – Albert Einstein

Aufregung: Anders zu sein ist ein echtes Abenteuer

Normale Menschen haben nicht besonders viel Spaß, weil sie so damit beschäftigt sind, das zu tun, was normale Menschen eben tun, sich Sorgen zu machen über die Dinge, über die sich normale Menschen Sorgen machen und sich stressen wegen der Dinge, wegen denen sich normale Menschen nun mal stressen.

Dabei ist es so befreiend, einfach zu sein, wer Du sein möchtest und Dein Leben nach Deinen Regeln und nicht denen anderer zu leben – natürlich ohne anderen weh zu tun.

„Das Leben ist entweder ein kühnes Abenteuer – oder es ist gar nichts.“ – Helen Keller

Fantasie: Einzigartigkeit erfordert Vorstellungskraft

Es ist einfach, normal zu sein – das kann jeder.

Es braucht aber viel Mut, Fähigkeiten, Fantasie und Kreativität, anders zu sein als der Rest der Welt, und glaub mir: Die Welt braucht mehr solche Menschen, sie will mehr Einzigartigkeit.

„Ich finde, Wahnsinn ist die wahre Zurechnungsfähigkeit. Der Normale ist psychotisch. Normalität bedeutet einen Mangel an Fantasie und Kreativität.“ – Jean Dubuffet

Der Originalartikel „Why you should no longer care about being normal“ist auf ihrem Blog Purpose Fairy erschienen.

[Bildquelle: Angga Subrapto auf Pixabay – danke!]


  • Bist Du „normal“? Was bedeutet „Normalität“ für Dich? Bist Du gerne „normal“ – oder eben nicht?
  • Was ist normal? Was sagst Du zu Luminitas fünf Vorschlägen für weniger Normalität?
  • Was ist Deine Meinung: Kann man wirklich nur Erfolg haben, Abenteuer erleben und Spaß haben, wenn man anders ist?

Luminita Saviuc

Luminita Saviuc ist in Rumänien geboren, lebt in den USA und schreibt ihren Blog Purpose Fairy auf Englisch. Dort gibt sie Anregungen, wie man ein glückliches Leben lebt, das man selber in der Hand hat. Die Ideen für ihre Artikel holt sie sich von überall her: Sie ist sehr interessiert an Kunst, Wirtschaft, Psychologie und Spiritualität. Außerdem bewundert sie Visionäre wie Lao Tzu, Albert Einstein, Steve Jobs, Wayne Dyer und viele mehr, deren kluge Worte sie häufig in ihren Texten zitiert. Ihren Blog betreibt sie übrigens quasi nebenbei - sie arbeitet derzeit bei Mindvalley, einem Online-Verlag für Persönlichkeitsentwicklung.