Größter Feind vs. bester Freund: Wie freundlich bist Du wirklich zu Dir?

selbstliebe, eigenliebe, sich selbst mögen, sich hassen, selbstwertgefühlt, selbstbewusster, kristin reinbach, the club of happy lifepreneursKennst Du das auch? Mit Widrigkeiten auf dem Weg zur Umsetzung Deiner Lebens-Träume hat jeder zeitweise zu kämpfen. Dabei gibt es eine kostenlose und effektive Wunderwaffe. Und ich verrate sie Dir:

Du überwindest diese Widrigkeiten leichter und schneller, wenn Du Dir

den besten Verbündeten der Welt dazu holst – Dich selbst.

Leider ist das nicht selbstverständlich:

Oft sind wir uns selbst gegenüber gemeiner als anderen gegenüber.

Das sind die Folgen unseres mühsam gelernten ‚kritischen‘ Denkens.

‚Krittelndes‘ Denken wohl eher! 😉

Da schaffe ich etwas nicht in der vorgegebenen Zeit – und schon fange ich an, innerlich über mich zu schimpfen. Ich falle mir selbst in den Rücken und fange innerlich an über mich zu mosern, zu lästern, zu nölen.

“ Das ist aber nicht so gut!“ denkst Du jetzt bestimmt – und Du hast recht! 🙂

Früher habe ich mir das durchgehen lassen, heute schnappe ich mich selbst am Kragen und erinnere mich daran, dass ich mir selbst den Rücken stärken sollte. Wie das funktioniert, das erkläre ich Dir gleich.

Vom größten Feind zum besten Freund

Ich habe mich selbst belauscht und gemerkt, dass ich viele fiese Dinge über mich gedacht habe. Nein, ich verrate sie Dir nicht 😉 (es würde rasch langweilig werden – und nachher schaust Du Dir noch was Blödes ab). Ich habe also beschlossen, damit ein Ende zu machen und den Spieß umzudrehen.

Beste Freunde in 2 Schritten: Du und Du

  1. Hol Dir was zum Schreiben… und dann mach Dir ein paar Notizen, was Dir in einer richtig guten Freundschaft wichtig ist. Was das ist, das weißt natürlich nur Du und dabei komt es einzig und allein auf Deinen persönlichen Geschmack an. Schreib Dir also jetzt auf, was Du dabei wichtig findest („Meine allerbeste Freundin / mein allerbester Freund…“).
  2. In einem zweiten Schritt formulierst Du die gleichen Sätze auf Dich selbst um.

Damit es leichter fällt und als Inspiration hier

meine persönliche Liste, die ich mal aufgestellt habe:

  • Ich habe mit mir Spaß.
  • Ich gönne mir meine Erfolge und beglückwünsche mich dazu.
  • Ich stärke mir den Rücken.
  • Ich verzeihe mir, dass ich nicht perfekt bin.
  • Ich bin großzügig mir selbst gegenüber.
  • Ich wünsche mir alles Glück der Welt.
  • Ich spreche mir vor schwierigen Situationen Mut zu.
  • Ich glaube an mich und sage: „Wer, wenn nicht Du?„.
  • Ich mache mir Komplimente.
  • Ich unterstütze mich besonders in den Punkten, die mich einzigartig machen.
  • Ich gebe mir Tipps und Ratschläge, die wirklich gut gemeint sind.
  • Ich gebe mir die Erlaubnis, mich grandios zu entwickeln
  • Ich schubse mich freundlich dazu, mein Licht nicht unter den Scheffel zu stellen und so hell zu leuchten wie ich kann.

Die Freundschaft mit Dir selbst pflegen

Man ist ja nur ein Mensch und es ist normal, dass es immer wieder nötig sein wird, sich mal wieder zusammen zu reißen. Es ist ok, dass es dabei Aufs und Abs gibt.

Sei freundlich mit Dir und lobe Dich selbst jedes Mal dafür, dass Du es

  • 1. bemerkst, wenn Du wieder zu Deinem eigenen Feind wirst und
  • 2. Dich wieder als bester Freund / beste Freundin auf Deine Seite schlägst.

  • Wie ist das bei Dir? Was hast Du bei Dir oder anderen beobachtet, wie man sich selbst gegenüber möglichst wertschätzend verhält?
  • Was steht auf Deiner Liste?
  • Wie bremst Du Nörgeleien an Dir selbst am wirksamsten aus?

Kristin Reinbach

Kristin ist Gründerin des Clubs. Sie testet und entwickelt Inspirationen und Tools für Dein Selbst-Coaching für Dich und teilt als Autorin viele erprobte Tipps. Als langjährige Expertin in Sachen Marketing leitet sie außerdem die Boutique Agentur Overw8, die mit Web-Design, Branding & Marketing-Systemen v.a. mittelständische und kleine Unternehmen, Startups & Professionals bei ihren Plänen unterstützt. In ihrem persönlichen Blog teilt sie u.a. Ergebnisse ihrer Lebens-Experimente.