Liebes Leben, Du bist besch**en: Morgen-Mantra für schwere Tage

schwere tage, schwere zeiten, es schwer haben, hindernisse, kristin reinbach, mantra, gebet, morgen, ritual, einstellung, the club of happy lifepreneurs

Vor ein paar Wochen, da gab es bei mir so einen Moment, da war alles Grütze.

Ein unnötiger Schulteranbruch, schwierige Projekte, schwierige Menschen (inklusive mir selbst vermutlich ;)), nee, also da mochte ich grade nix und niemanden.

Nix lebensbedrohliches, klar, aber doch als Situation verzichtbar.

Manchmal ist das eben so: Da kann man an den Fakten nicht so viel tun, außer erst mal zu sich zu kommen und sich wieder zu sammeln.

Meiner Erfahrung nach ist das Neue-Kraft-Schöpfen auch wichtig, weil wir eine bessere innere Einstellung brauchen, damit etwas besser werden kann. Natürlich sollst Du über Frust, Trauer oder ähnliches nicht einfach hinweggehen – aber: Bleiben wir zu lange in meiner inneren Depression, Nörgelei, Frust stecken, tragen wir das nach außen, und das macht alles nur noch schlimmer.

Falls es Dir also mal ähnlich gehen sollte und Du Dein Leben gerade besch… findest & damit es Dir schneller wieder besser geht (wer bitte fühlt sich gern besch….en? ;)), kannst Du es ja mal mit einem Morgen-Mantra wie dem folgenden versuchen. Egal, ob Du religiös bist oder nicht, um etwas Beistand zu bitten, wenn wir es schwer haben, ist keine Schande und tut wirklich gut.

Oder wie die Apothekerin lebensweise zu meinem Schulteranbruch sagte:

„Man muss immer das Beste draus machen.“

Recht hat sie.

Manchmal ist das erste Beste, das wir draus machen können, ein Gebet oder ein Mantra zu nutzen.

In der Hoffnung, dass dieses Morgen-Mantra Dich unterstützen kann, in einer schweren Zeit rasch wieder aufzustehen, Kraft zu schöpfen, das Leben bei den Hörnern zu packen, hier ist es also:

Das ‚Morgen-Mantra um schwere Tage dennoch gut anzugehen‘

Naja, eins noch … wie gesagt – dieses Morgen-Mantra habe ich geschrieben an einem dieser Tage, an dem man morgens denkt:

„Nee, das brauch‘ ich wirklich gar nicht.“

Es ist daher recht persönlich und hoffentlich doch universell. Hab also keine Scheu, das hier als erste Grundlage oder Anregung für Deine ganz eigene Version zu sehen.

Liebe Welt,

hilf mir, die Chance in dieser Phase zu entdecken, auch wenn ich sie jetzt noch nicht sehe.

Hilf mir, meine Stärke wiederzufinden, auch wenn ich mich jetzt noch schwach fühle.

Hilf mir, sowohl mir als auch anderen für unsere Nicht-Perfektion zu vergeben, auch wenn ich jetzt noch nicht weiß, wo ich die Großzügigkeit dafür hernehmen soll.

Hilf mir, meine alte Haut hinter mir zu lassen, auch wenn das Abstreifen mich erstmal nackt macht.

Hilf mir, darauf zu vertrauen, dass das neue Ich, frisch und glänzend und wunderbar sein wird.

Liebe Welt,

bitte hilf mir, Dir und dem Leben wieder aufs Neue zu vertrauen, auch wenn es sich grade so anfühlt, als bekäme ich ständig eins auf die Fresse.

Ich ahne, Du meinst es gut mit mir und Du willst, dass ich daran wachse und weiterkomme und mehr beitragen kann als vorher.

Vergib mir, dass ich mich am liebsten wegducken würde.

Ich weiß – oder erinnere mich wenigstens – dass Du normalerweise weißt, was Du mir zumuten kannst, dass ich es schaffen kann und werde – auch wenn ich das hier & heute noch nicht spüre.

Ich danke Dir – auch wenn es absurd klingt – für die Gelegenheit, den Schmerz des Loslassens, die Lebendigkeit der Nacktheit spüren zu können.

Denn sie zeigt mir, dass ich lebe und Leben ist in sich schon großartig und ich werde die Freude, die Geborgenheit, die Zuversicht – sobald sie wieder da sind – noch mehr zu schätzen wissen.

Danke Dir jetzt schon.

Was kannst Du mit diesem Morgen-Mantra jetzt machen?

Ein paar Tipps dazu:

  • Du kannst es einmal oder mehrfach durchlesen.
  • Oder Du setzt Dich hin und liest es Dir selbst vor (das wirkt bei viele Leuten intensiver – bei mir z.B. auch – probier‘ es mal aus!).
  • Wer mag, kann symbolisch für seine Bitte an die Welt eine kleine Kerze – z.B. ein Teelicht – anmachen. Das ist ein Symbol für Hoffnung und Wunscherfüllung, das es in vielen Religionen gibt und ich mag es einfach gern.
  • Du könntest es in Deiner eigenen Handschrift auf ein Blatt Papier zu schreiben – das könnte auch gut tun.
  • Schreibe oder formuliere laut Deine eigene Version (gern kannst Du sie auch als Kommentar posten – andere danken es Dir! :))
  • Natürlich tut das Mantra auch zu anderen Tageszeiten gut 🙂
  • Und letztlich: Tu was Du willst, Hauptsache, Du bist besonders jetzt freundlich zu Dir und der Welt.

  • Welcher dieser Sätze gibt Dir heute am meisten Kraft?
  • Welche Sätze, welcher Text oder welche Musik gibt Dir Mut & Kraft, wenn es mal schwierig ist?
  • Welche weiteren Sätze, Musik- oder andere Tipps hast Du für andere, denen heute der Tag schwer fällt?

Hinterlass‘ doch Deinen Tipp gleich hier als Kommentar, damit andere ihn auch nutzen können.

Kristin Reinbach

Kristin ist Gründerin des Clubs. Sie testet und entwickelt Inspirationen und Tools für Dein Selbst-Coaching für Dich und teilt als Autorin viele erprobte Tipps. Als langjährige Expertin in Sachen Marketing leitet sie außerdem die Boutique Agentur Overw8, die mit Web-Design, Branding & Marketing-Systemen v.a. mittelständische und kleine Unternehmen, Startups & Professionals bei ihren Plänen unterstützt. In ihrem persönlichen Blog teilt sie u.a. Ergebnisse ihrer Lebens-Experimente.