Konto voll, Seele pleite? 10 Schritte, wie Du den Traum Deiner Kindheit wieder leben kannst

traum, kindheit, lebenstraum, wahr machen, zur Realität machen, Angst überwinden, Angst, Shannon Kaiser, The Club of Happy LifepreneursAls wir Kinder waren, war die Welt unser Spielplatz.

„Wenn ich mal groß bin, will ich…“

– das war immer aufregend, lustig und schien – jung und leicht beeindruckbar wie wir waren – realistisch.

Auf dem Weg zum Erwachsensein änderten sich die Dinge jedoch:

Wir wurden mit Aufgaben und Forderungen bombardiert, die das Bezahlen von Rechnungen, das Gründen einer Familie usw. so mit sich bringen. „Nur überleben“ wird das Ziel – unsere Träume, unser „Wäre es nicht schön, wenn…“ stoßen wir zur Seite.

Als Kind wollte ich Künstlerin und Autorin werden.

Während die anderen Kinder auf dem Spielplatz fangen spielten, verzog ich mich mit meinem Malbuch. Ich hockte mich mit meinem besten Freund aufs Klettergerüst – meinem Notizbuch, in dem ich Gedichte schrieb. Meine Eltern mussten sich nie Sorgen um mich machen, weil ich stundenlang einfach nur in der Natur herum saß und schrieb und malte.

Das war mein Zufluchtsort, mein Frieden, mein Sinn.

Wie so viele andere Menschen auch wurde ich dann Opfer der Gesellschaft und ihren Anforderungen. Als es für mich so weit war, auf die Uni zu gehen, „musste“ ich mich für eine berufliche Karriere entscheiden. Die Gesellschaft hatte mir beigebracht, dass Künstler „hungern müssen“ und die Chance, dass ich ein Picasso oder ein Shakespeare werden würde, äußerst gering sei.

Ich schmiss das Handtuch meiner Kindheitsträume also hin und ging in Richtung Marketing.

Letztendlich sind Marketing-Leute ja die Künstler der Wirtschaft und verdienen Geld.

Ich stürzte mich in meine Karriere, wie ich mich in alles in meinem Leben stürze: Ich gab alles. Erfolgreich kletterte ich die Leiter immer höher, bis ich mit 27 Jahren schon sechsstellig verdiente.

Wie kam es dann, dass all der Erfolg sich so oberflächlich anfühlte?

Unsere Kultur lehrt uns, dass wir zur Schule gehen, gute Noten bekommen, einen Job finden und viel Geld verdienen sollen – und dass das das Gleiche ist wie Glück.

Das ist die magische Gleichung für ein glückliches Leben.

Genau!

Oder?

Wie viele von uns kämpfen sich durch einen Job, den sie hassen?

Wir kommen ins Büro, wurschteln uns durch unsere Aufgaben und ziehen uns abends erschöpft in unsere Wohnung zurück.

Beinahe ein Drittel unseres Lebens verbringen wir auf der Arbeit – warum haben dann so viele einen Job, mit dem sie nicht zufrieden sind?

Meine Antwort war:

Ich hatte Angst, sonst nicht genug Geld zu verdienen.

Monatelang grübelte ich.

Dann wurde mir klar: In der weiterführenden Schule hatte mir meine Kunstlehrerin gesagt: „Wenn Du wirklich von Deiner Kunst leben willst, musst Du irgendwo Künstlerische Leiterin werden. Nur die verdienen wirklich Geld.“

Ich hatte also bereits mit 16 entschieden, einen Job wegen des Geldes anzunehmen.

Meine Lehrerin hatte Recht: Ich verdiente verdammt viel Kohle – aber meine Seele war pleite.

Lektion gelernt: Niemals einen Job wegen des Geldes annehmen!

So viele von uns bleiben in diesem tauben, regungslosen Zustand. Wir leben unser Leben – und erst am Ende wachen wir auf und bedauern, dass wir es im Auto-Pilot-Modus gelebt haben.

Dabei haben wir alle die Wahl, unser Glück zurückzufordern.

Das Leben ist zu kurz, um etwas zu tun, das uns keinen Spaß macht.

Das wurde mir klar. Mit dem Ergebnis, dass ich vor drei Jahren die Konzernwelt verlassen und mich auf die Mission begeben habe, das zu finden, was mich glücklich macht. Vorsichtig erkundete ich, was als Kind mein Traum gewesen war – und je mehr ich dem Kind in mir zuhörte, desto mehr kam mein künstlerisches, schreibendes Ich hervor.

Heute bin ich Bestseller-Autorin, Life Coach, Designerin, Rednerin, Lehrerin und Reiseblog-Schreiberin. Ich schreibe jeden Tag und es füllt mich komplett aus.

Stell Dir mal vor, wie es wäre, wenn Du jeden Tag das tun würdest, was Du liebst!

Weil ich in der Frage meiner beruflichen Karriere meinem Herzen gefolgt bin, bin ich jetzt erfüllter als jemals zuvor – und ob Du es glaubst oder nicht: Ich verdiene mehr, als ich jemals verdient habe.

Denn wenn wir tun, was wir lieben, leben wir von unserem Herzen. Und wenn Du den Sinn Deines Lebens lebst, gibt es reichlich Geld, weil das Universum Dich dafür belohnt, dass Du Dein wahres Ich erkannt hast.

Deshalb sind die erfolgreichsten Menschen dieser Welt…nun, die erfolgreichsten.

Sie lieben, was sie tun – für sie fühlt es sich nicht nach Arbeit, sondern nach Spaß an. Wenn Du Spaß hast, wird das Leben Dich immer belohnen.

Darum werden die Reichen reicher – sie besiegen ihre Angst, ihren Sinn des Lebens als Beruf zu leben.

Das kannst Du ihnen immer ansehen.

Wenn Du zum Beispiel einen berühmten Schauspieler oder Musiker bei einem Auftritt beobachtest, wirst Du oft in ihre Welt gezogen. Ihr Auftritt berührt Dich. Wenn Menschen das tun, was sie lieben, berühren sie die Menschen, die sie dabei sehen.

Folgende Schritte kannst auch Du gehen, wenn Du Deine Angst besiegen möchtest, den Sinn Deines Lebens als Beruf einzuschlagen:

1. Frag Dich:

Was wolltest Du als Kind mal werden? Würde Dich das auch heute als Erwachsener noch erfüllen?

2. Befasse Dich mit den Ängsten, Ausreden und Gründen, die Dich von dem abhalten, was Du willst.

3. Erkenne die Angst als reine Angst.

Sie ist in Deinem Kopf – nicht in der Realität. Frag Dich: Was ist das Schlimmste, das passieren kann? Die Chancen stehen gut, dass Du nicht sterben wirst und die Realität sehr viel sicherer ist, als Deine Angst es Dir vorgaukelt.

4. Umgib Dich mit Menschen, die Dich unterstützen.

5. Schreibe Dir auf, was Dir etwas wert ist und tu es dann jeden Tag.

Auch, wenn Du nicht den Job wechselst, wirst Du mehr Raum für Fülle in Deinem Leben machen, wenn Du jeden Tag das tust, was Du liebst.

6. Stell Dir vor, wie es wäre, Deinen Traumjob zu haben.

7. Sei dankbar und schätze, was Du hast – und nicht, was Du nicht hast.

8. Kümmer Dich nicht darum, wann Dein neues Leben sich zeigen wird, sondern vertraue darauf, dass Deine Träume wahr werden.

9. Lös Dich von Deinem inneren Kritiker und sei nett zu Dir selbst.

10. Glaub an Dich und sei Du selbst.

Wenn Du erkundest, was Du als Kind gern getan hast und Dein Leben so lebst, wie es Dein Herz vorgibt, sind die Möglichkeiten eines erfüllten Lebens endlos groß.

Der Originalartikel „10 ways to clear your fear in your career“ ist auf ihrem Blog Playwiththeworld erschienen.


  • Der Sinn Deines Lebens – möchtest Du ihn finden?
  • Hast Du das Gefühl, den „Sinn des Lebens“ für Dich bereits zu kennen? Falls ja: Wie hast Du ihn „gefunden“?
  • Was war Dein Kindheitstraum? Wolltest Du wie Shannon als Kind Künstler werden oder andere Träume leben – und hast Dich davon abhalten lassen?
  • Welche Tipps hast Du für andere Life-Preneure, die ihren Traum leben und glücklich werden wollen?

Shannon Kaiser

Shannon schreibt auf ihrem Blog Playwiththeworld über ihre Reiseerfahrungen und ihre "Bucket List" - Dinge, die sie in ihrem Leben erreichen, machen und erlebt haben will. Aus ihren Geschichten hört man deutlich ihre Abenteuerlust heraus - ihr Motto ist "Liebe das Leben aus vollem Herzen". Ihre Geschichten sind bereits vier Mal in der Buchserie "Chicken Soup for the soul" ["Hühnersuppe für die Seele"] erschienen; außerdem schreibt sie regelmäßig für die Online-Plattformen TinyBuddha, CrazySexyLife und MindBodyGreen. Ihr erstes Buch "Find your Happy" (auch ein Punkt ihrer Bucket List :)) ist 2014 erschienen.