Weiter den Traum anderer leben – oder den eigenen Weg gehen?

dorrhake-801685_1280

Bei der Entscheidung, welchen Weg Du einschlagen willst, musst Du auf Dein Herz hören.

Auch wenn Dir Dein ganzes Leben lang eine Richtung vorgegeben wurde:

Wenn Du jetzt glaubst, dass Dein bisheriger Weg nicht der richtige ist, gehe das Abenteuer ein und erforsche die weniger befahrene Straße.“ – Wayne Dyer

Wohin soll es gehen im Leben?

Hör auf Dein Herz!

Viele Menschen sind der Meinung, dass es Schwäche zeigt, auf sein Herz und seine Intuition zu hören. Sie glauben, dass man dann von Gefühlen und nicht von Vernunft geleitet wird.

Das stimmt so nicht.

Wenige dieser Menschen wissen, dass man Glück und Freude findet, wenn man das tut, was man liebt, was einem leicht von der Hand geht, was sich richtig anfühlt – und nicht, wenn man das tut, was von langer Hand von anderen geplant wurde oder das, was andere von einem verlangen.

Zu viel Denken & zu wenig Gefühl halten uns häufig vom wahren Glück ab.

Natürlich ist es nicht verkehrt, einen Plan zu haben.

Aber warum sollte dieser Plan von anderen vorgegeben sein, wenn Du doch die Hauptfigur im Film namens „Dein Leben“ spielst?

Für manche ist es halt einfacher, wenn alles schon im Voraus geplant ist.

Lasst uns George als Beispiel nehmen.

George ist Einzelkind und sein Vater hatte seit seiner Geburt den Wunsch, dass George einmal so wird wie er – also ein erfolgreicher Staatsanwalt, wie sein Vater, sein Großvater usw.

Der Beruf des Staatsanwalts hat also Tradition in Georges Familie,

und weil George nie mit seinem Vater über seine Ziele im Leben, seine Träume, seine Sehnsüchte, seine Berufswünsche gesprochen hat, hat sein Vater auch niemals danach gefragt und einfach angenommen, dass seine Träume für seinen Sohn auch die Träume seines Sohns für sich selbst sind.

George wird nun eines Tages wach,

inzwischen ist er 30, Staatsanwalt und lebt den Traum, den sein Vater für ihn hatte

nur wird ihm nun klar, dass er gar nicht glücklich ist.

Besser spät als nie, oder?

Ihm wird bewusst, dass er keine Motivation bei der Arbeit hat,

  • auch wenn er für das Allgemeinwohl arbeitet,
  • auch wenn es seine Familie glücklich macht,
  • auch wenn es von ihm von klein auf erwartet wurde.

Irgendetwas fehlt ihm, nämlich die Motivation, die Freude, der Genuss das zu tun, was man liebt, wofür man brennt.

Lasst uns annehmen, dass er morgens, wenn er sich zur Arbeit aufmacht, absolut nicht glücklich ist – und seine Arbeit vielmehr sogar hasst.

Natürlich kann er beschließen, ab jetzt die Dinge zu tun, die ihn glücklich machen – sagen wir Innenarchitektur –, aber:

Hat er den Mut, seine Familie zu enttäuschen, um sich selber treu zu sein?

Was würdest Du tun? Hättest Du den Mut, das Herz Deines Vaters zu brechen? Bist Du so „egoistisch“?

Würdest Du sagen, dass es egoistisch ist, sich den eigenen Weg selbst auszusuchen und sich selbst treu zu sein?

Wenn ja, warum? Weil Du Deine Eltern oder andere Menschen, die Du liebst, enttäuschen könntest, nur damit Du endlich mal glücklich bist?

Wenn Du mich fragst, hat das gar nichts damit zu tun, egoistisch und undankbar zu sein oder nicht wert zu schätzen, was sie Zeit Deines Lebens für Dich getan haben.

Den eigenen Weg gehen bedeutet einfach nur, Herrscher über Deine Gedanken, Bedürfnisse, Wünsche und Träume zu sein.

Es zeigt, dass Du ein starkes Individuum bist, eine von Dir überzeugte Frau oder ein von Dir überzeugter Mann, die/der sich bewusst entscheidet, einfach glücklich zu sein, anstatt alle zufriedenzustellen außer sich selbst.

Wenn Du Dir das klar machst, kannst Du glücklich sein, ohne ständig darüber nachdenken zu müssen, was andere sich für Dich vorgestellt haben.

Das ist der Moment, in dem Du Größe erreichst, der Moment, in dem Du wahres Glück findest.

Und weil Du so glücklich bist, wird den anderen gar nichts anderes übrig bleiben als mit Dir glücklich zu sein.


 

Hast Du auch schon mal entschieden, ab jetzt den eigenen Weg zu gehen?

  • Bist Du Dir dabei egoistisch vorgekommen? Haben andere Dich für egoistisch gehalten?
  • Wie kannst Du Dir selbst am besten erlauben ‚Du selbst‘ zu sein?

Der Originalartikel „Whose life are you living?“ ist auf Luminita Saviucs Blog Purpose Fairy erschienen.

Luminita Saviuc

Luminita Saviuc ist in Rumänien geboren, lebt in den USA und schreibt ihren Blog Purpose Fairy auf Englisch. Dort gibt sie Anregungen, wie man ein glückliches Leben lebt, das man selber in der Hand hat. Die Ideen für ihre Artikel holt sie sich von überall her: Sie ist sehr interessiert an Kunst, Wirtschaft, Psychologie und Spiritualität. Außerdem bewundert sie Visionäre wie Lao Tzu, Albert Einstein, Steve Jobs, Wayne Dyer und viele mehr, deren kluge Worte sie häufig in ihren Texten zitiert. Ihren Blog betreibt sie übrigens quasi nebenbei - sie arbeitet derzeit bei Mindvalley, einem Online-Verlag für Persönlichkeitsentwicklung.