Der Sprung ins kalte Wasser: Flüchten oder Chance nutzen?

bin nicht bereit dafür, kann ich das schon wagen, marie forleo, loslegen, the club of happy lifepreneurs

Vor einigen Jahren stand ich vor einer Bürotür im Viacom-Gebäude am Times Square in New York.

Meine Hände waren ganz schwitzig und ich fühlte mich, als müsste ich mich jeden Moment übergeben. Ich war noch nie so nervös gewesen.

Der Hintergrund zu dieser Situation: Ich hatte gerade angefangen, Hip Hop-Kurse zu geben und dort hatte mich eine Produzentin von MTV gesehen.

Anscheinend fand sie mich gut, denn sie lud mich ein, zum Vorstellungsgespräch für eine Stelle als Choreograph/Produzent für eine ihrer Shows vorbeizukommen.

Ich muss dazu sagen: Ich hatte weder Tanztraining gehabt, noch hatte ich Erfahrung.

Grüner hinter den Ohren als ich es in der Tanz und Choreographie-Welt war, hätte man also kaum sein können.

Das Einzige, was für mich sprach, war meine Leidenschaft.

Als die Produzentin mich zum Gespräch eingeladen hatte, war mein erster Gedanke gewesen:

„So weit bin ich noch nicht!“

Ich meine, hallo? Hätte diese Gelegenheit nicht ein bisschen später auftauchen können? Dann, wenn ich endlich gewusst hätte, was zum Teufel ich eigentlich mache?!

Aber wie das mit vielen der besten Dinge im Leben so ist:

Timing kann man nicht kontrollieren.

Großartige Möglichkeiten kommen oft lange bevor wir uns selbst für bereit halten.

Als ich mich endlich in das Büro getraut hatte, beschloss ich, dass ich aufs Ganze gehen würde, auch wenn sich nichts in mir dazu bereit fühlte. Diese Gelegenheit war eine „once in a lifetime“-Gelegenheit für mich und

ich wusste, dass ich es später bereuen würde, wenn mich meine Angst davon abhalten würde, sie zu nutzen.

Ich überlebte das Interview mit feuchten Händen – und bekam den Job.

Diese eine Entscheidung, einfach zu machen, obwohl ich mich noch nicht bereit dazu fühlte, war der Startpunkt für meine erfolgreiche Karriere in Tanz und Fitness, mit der ich bis heute meinen Lebensunterhalt verdiene.

Diese eine Entscheidung änderte alles für mich.

Jahre später erkannte ich, dass jede erfolgreiche Person, die ich kenne, auch angefangen hatte, bevor sie sich eigentlich bereit dazu gefühlt hatte. Denk mal drüber nach:

Es gibt bestimmt auch Situationen in Deinem Leben, in denen Du ähnlich gehandelt hast.

Ich wette, dass viele Deiner besten Entscheidungen zustande kamen, weil Du Deine ängstlichen „Ich bin noch nicht bereit!“-Gedanken zur Seite geschoben hast und Deinem Herzen gefolgt bist, um Dein ganzes Potenzial ausschöpfen zu können.

Wann hast Du schon einmal erlebt, dass Du etwas nicht getan hast, weil Du das Timing nicht gut fandest?

Was hat Dich zurückgehalten?


 

  • Was meinst Du: Gibt es das perfekte Timing?
  • Sollte man Chancen nur ergreifen, wenn man sich wirklich bereit dazu fühlt?
  • Wann hast Du Dich schon einmal von etwas abhalten lassen, weil das Timing nicht passte – und wann hast Du es trotzdem getan?
  • Welche Tipps hast Du für andere Life-Preneure, die ihre Entscheidungen nicht länger von gutem oder schlechtem Timing abhängig machen wollen?

Marie Forleo

Marie Forleo ist "Marketing- und Lifestyle-Expertin", die ihren Lesern Anregungen geben will, ihr Leben glücklich zu gestalten - und das mit einem Augenzwinkern. So bezeichnet sie sich selber als das Kind, das Tony Robbins, Richard Branson, Oprah Winfrey und Jay-Z aus Liebe miteinander gemacht haben. ;) [interessanter Gedanke... :)] Aufgewachsen ist sie in Jersey, wo sie mit nichts als einem Laptop, Leidenschaft und einem Traum ihr inzwischen sehr erfolgreiches Unternehmen aufgebaut hat.